Mittwoch, 22. April 2015

Rasierschaum-Technik

Hier die Auflösung von Montag... Es ist tatsächlich Rasierschaum! ;o)


Die Rasierschaum-Technik stand auch schon längere Zeit auf meiner To-Do-Liste. Und ich muss sagen, es macht einen Riesenspaß!! Ist vielleicht nicht unbedingt für einen Workshop geeignet, weil man doch "ein ganz klein wenig" herumsaut... ;o)

Ich verrate Euch mal, wie es geht. Ist eigentlich total einfach! Als erstes braucht Ihr eine abwaschbare Unterlage. Dann jede Menge Rasierschaum. Mit einem Lineal habe ich den Rasierschaum "in Form" gebracht - in der Größe meines Farbkartons.


Dann die gewünschte Farbe mit Nachfüllern auftragen und mit einem Schaschlik-Spieß so lange verteilen, bis Euch das Muster zusagt.


Anschließend den Farbkarton in den Rasierschaum pressen, gut andrücken und wieder abziehen...


Darauf achten, dass der gesamte Farbkarton voll mit Rasierschaum ist. Ggf. weiße Flecken noch einmal in den Rasierschaum drücken. 

Anschließend habe ich mit einem Lineal den Rasierschaum vom Farbkarton gezogen und mit einem Küchenkrepp die letzten Reste abgewischt. Davon gibt es kein Foto, da ich mit meinen Rasierschaum-Fingern nicht meine Kamera vollsauen wollte. Aber Ihr könnt es Euch bestimmt gut vorstellen... ;o)

Und hier das Ergebnis... *tadaa*

Sieht super aus, oder??

Da ich noch genug Rasierschaum auf der Unterlage hatte, habe ich gleich noch weitergemacht...



Der Effekt hat mich vollkommen umgehauen! Als positiver Nebeneffekt riecht der Farbkarton auch toll. Das wird nicht mein letzte Mal mit Rasierschaum gewesen sein... ;o)

Probiert es doch auch mal aus!!!

Benötigtes Material:
  • Farbkarton in Flüsterweiß
  • Nachfüller in Bermudablau und Aquamarin

Sonstiges Material:
  • Abwaschbare Unterlage
  • Rasierschaum
  • Lineal
  • Schaschlik-Spieß
  • Küchenkrepp

Kommentare:

  1. Echt jetzt? *lach* Toll! Wobei mein allererster Gedanke tatsächlich das Royal Icing war, aber beim Schreiben drängte sich doch irgendwie der Rasierschaum vor.

    Ich versuch´s gerade, im Geiste nachzumatschen. Wenn Du nach dem ersten Durchgang den Rasierschaum mit dem Lineal abnimmst, kommt der abgezogene Schaum vermutlich weg. Und der auf dem Tisch verbliebene Rest wird neu betropft? Oder ist da noch genug Farbe auf dem Rest? Muss schon sagen, interessante Technik mit hübsch marmorierten Ergebnissen. *Daumen hoch*

    Viele Grüße

    Sabine S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      also ich habe den Rasierschaum vom Lineal mit Küchenkrepp abgewischt. Ich denke mal, wenn du viel Gematsche haben willst, kannst du ihn natürlich auch wieder auf die Unterlage schmieren... ;o) Ich habe nach meinem ersten Versuch ohne neue Nachfüllertropfen das Papier wieder in den Rasierschaum gedrückt (siehe auch Bild 2). Die Farben werden dann nicht mehr so kräftig, was mir aber auch sehr gut gefällt. Für Bild 3 und 4 habe ich dann wieder Nachfüller verwendet. Ich denke, da kann man sich so richtig ausprobieren... Versuch es einfach mal!! ;o)

      Sonnige Grüße
      Conny

      Löschen
  2. Ich finde die Technik echt klasse aber was für Farbe wird denn verwendet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Unknown!

      Ich verwende für diese Technik die Nachfüller von Stampin' Up!. Das ist quasi die Nachfüll-Stempeltinte...

      Man kann die Farbe aus den Nachfüllern durch die Fläschchen perfekt dosieren. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen, ansonsten meld dich bitte noch mal!

      Sonnige Grüße
      Conny

      Löschen